Person

Dr. Petra Potz ist Stadtplanerin. Sie ist in Essen aufgewachsen, hat an der Universität Dortmund Raumplanung studiert (Diplom 1986) und war in Rom/Bozen tätig (1986-2000). Sie wurde 1997 an der Universität Rom „La Sapienza“ promoviert. Seit 2004 ist sie Inhaberin des Büros location³ – Wissenstransfer in Berlin. Integrierte Stadtentwicklung im Kontext sozialer, ökonomischer und umweltbezogener Transformation sowie Strategien und Rollen der Akteure, von der Zivilgesellschaft über Wirtschaft bis zur Politik und Verwaltung, stehen im Mittelpunkt der Aktivitäten, auch im europäischen Kontext.


Schwerpunkte

  • Integrierte nachhaltige Stadtentwicklungspolitik, bundesweit und in Europa, Urban und Regional Governance, Leitbilder und Zukunftsperspektiven
  • Zivilgesellschaft als Akteur im strukturpolitischen Kontext: Soziale Infrastrukturen und Sozialunternehmen/-verbände als Partner für Daseinsvorsorge und demografische Entwicklung; Aktivierung und Stärkung von Engagement in Stadt und ländlichem Raum; gemeinwohlorientierte Quartiersentwicklung, Gemeinwesenarbeit und Sozialraumorientierung; Kirchen(gemeinden) als Kooperationspartner für Umnutzung und Quartiersentwicklung; Integration und Inklusion 
  • Stadtplanung und Wirtschaft: Versorgungsstrukturen und lokale Ökonomie in Stadt und ländlichem Raum; verbrauchernahe und soziale Dienstleistungen, Einzelhandel, Tourismus, Innovationsstärkung; Revitalisierung von Innenstädten, Nutzungsmischung, Cittaslow – Kleinstädte und lokale Lebensqualität
  • Angewandte Forschung, Wissenstransfer und Politikberatung: Durchführung von Forschungs- und Modellvorhaben und Policy-Analysen in Deutschland und Europa, INTERREG, Validated Lead Expert URBACT III; Erstellung von strategischen Gutachten und Konzepten, Evaluation und Dokumentation. Aufbau und Beratung strategischer öffentlich-privat-zivilgesellschaftlicher Allianzen und Netzwerke
  • Kommunikation und Management: Gestaltung konsensorientierter Planungsprozesse unter Beteiligung unterschiedlicher Akteure und Interessenvertreter/innen (Engagementstrukturen, öffentliche Hand, Wirtschaftsakteure etc.); Konzeption und Moderation von Veranstaltungen (Workshops, Konferenzen, Transferwerkstätten, Strategiegespräche), Peer-to-Peer-Beratung und Vor-Ort-Besuchen; Erarbeitung von Standortprofilen und Fallstudien, Organisation und Veranstaltungsmanagement, Projekt- und Finanzmanagement

Mitgliedschaften und Engagement

Eingetragene Stadtplanerin in der Architektenkammer Berlin.

Vereinigung für Stadt-, Regional- und Landesplanung SRL, Berlin, Berufsverband. Mitglied im Ausschuss Europa und im Ausschuss Städtebauförderung.

Nationaler Dialogprozess zur Entwicklung der Neuen Leipzig-Charta „Die transformative Kraft der Städte für das Gemeinwohl“, Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat.

Beratung zum Memorandum „Urbane Resilienz“, Nationale Stadtentwicklungspolitik, Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat.

Resonanzgruppe Kirche im Sozialraum, Diakonie Deutschland/EKD.

Netzwerk Gemeinwesendiakonie und Quartiersarbeit Rheinland-Westfalen-Lippe, Netzwerkaufbau.

PLANUM. Europäische Online-Plattform für Stadtplanung, Rom, Gründungsmitglied.

Griffelkunst-Vereinigung Hamburg.


Curriculum Vitae / English version

A short CV in English
is available.