Ausgewählte Projekte

2021 – 2024

Prozessbegleitung Demografischer Wandel: STEPS – Shared Time Enhances People Solidarity. Comune di Verona, EU-Programm Urban Innovative Actions UIA, Lille

2021 – 2022

Dissonant Heritage – Integrierte Ansätze für das unbequeme Erbe in Europa. Forschungsprojekt, Experimenteller Wohnungs- und Städtebau, Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung; Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

2019 – 2021

Prozessbegleitung: Kreuzkirche/Diakoniekirche Wuppertal. Zukunftskonzept Kirchenräume. Kirchengebäude erhalten, anpassen und umnutzen. Baukultur Nordrhein-Westfalen, Gelsenkirchen

2018 – 2020

Gemeinwesenarbeit in der sozialen Stadt. Entwicklungspotenziale zwischen Daseinsvorsorge, Städtebauförderung und Sozialer Arbeit. Studie, Allgemeine Ressortforschung, Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung; Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

2018 – 2020

Dialogprozess zur Erarbeitung der Neuen Leipzig-Charta. Mitwirkung am Nationalen Dialog zur Weiterentwicklung der Charta „Die transformative Kraft der Städte für das Gemeinwohl“. Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

2016 – 2018

Konzeption für ein Sozial-Diakonisches Zentrum. Beratung und Prozessbegleitung. Evangelische Kirchengemeinde Essen Borbeck-Vogelheim

2015 – 2018

Kirche findet Stadt. Innovations- und Experimentierfelder für eine partnerschaftliche Entwicklung lebenswerter Quartiere. Transferstelle der ökumenischen Vernetzungsplattform. Nationale Stadtentwicklungspolitik. Deutscher Caritasverband, Freiburg und Diakonie Deutschland, Berlin www.kirche-findet-stadt.de

2016 – 2017

Cities in Article 7 (CIA7) URBACT Netzwerk. Lead Expert und fachliche Beratung zur EU-Förderung und -Finanzierung integrierter Stadtentwicklungsansätze in europäischen Städten. EU-Programm URBACT III, Europäische Metropole Lille

< 2015

Integrierte Quartiersentwicklung und soziale Prävention: Förder- und Unterstützungsangebote. Moderation und Dokumentation der Werkstatt mit NRW-Kommunen und dem MBWSV NRW zum Multifonds-Aufruf Starke Quartiere – Starke Menschen. Städtenetz Soziale Stadt NRW, Essen

Perspektiven für kirchliche Gebäude in Thüringen. Konzeption, Moderation und Dokumentation eines Expertenworkshops mit der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (2015). Internationale Bauausstellung IBA Thüringen, Weimar

IBA-relevante Referenzregionen in Italien. Erstellung einer Kurzstudie (2014). Internationale Bauausstellung IBA Thüringen, Weimar

Kirche als Akteur in der Stadt- und Quartiersentwicklung in NRW. Potenziale und Strategien für zukunftsfähige Quartiere. Prozessmoderation, Transferveranstaltung, Projektbörse und Veröffentlichung (2013-2014). Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr NRW, Düsseldorf

Lokale Qualitäten, Kriterien und Erfolgsfaktoren nachhaltiger Entwicklung kleiner Städte: CittàSlow. Forschungsprojekt (2012-2013). Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, Bonn

Lokale Ökonomie in Nordrhein-Westfalen. Wirtschaft – Beschäftigung – Qualifizierung – Image. Veröffentlichung (2012). Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr Nordrhein-Westfalen (MBWSV), Düsseldorf

Kirche findet Stadt. Kirche als zivilgesellschaftlicher Akteur in Netzwerken der Stadtentwicklung. Transferstelle, Aufbau und Entwicklung der ökumenischen Stadt- und Quartiersentwicklungsplattform (2011-2014). Diakonie Deutschland, Berlin und Deutscher Caritasverband, Freiburg

Städtische Dimension. Stadtteilerneuerung in NRW (Duisburg-Marxloh). Studie im DG REGIO-Projekt „Good Practice in Urban Development. 50 Projects supported by ERDF during the 2007-2013 programming period“. DG REGIO / European Association for Information on Local Development (aeidl), Brüssel, Belgien

Regional Governance of Sustainable Integrated Neighbourhood Development. Fachliche Koordination und Beratung als Lead Expert im URBACT-Netzwerk RegGov zur Steuerung einer nachhaltigen und integrierten Entwicklung benachteiligter Stadtteile. URBACT-Programm der Europäischen Union. EGDU GmbH, Duisburg (2010-2011)

Wirtschaft für das Gemeinwesen gewinnen. Neue Entwicklungspartnerschaften für die Soziale Stadt. Konzept, Organisation und Dokumentation der Fachkonferenz, Nationale Stadtentwicklungspolitik, Frankfurt/Main, 22. November 2010. BAG Soziale Stadtentwicklung und Gemeinwesenarbeit e.V., Hannover

Zivilgesellschaftliche Netzwerke in der Sozialen Stadt stärken. Gemeinwesenarbeit und lokale Entwicklungspartnerschaften. Redaktion der Veröffentlichung mitarbeiten.skript 06, Stiftung Mitarbeit, Bonn. BAG Soziale Stadtentwicklung und Gemeinwesenarbeit e.V., Hannover

Berliner Memorandum. Zivilgesellschaftliche Netzwerke in der Sozialen Stadt stärken. Handlungsempfehlungen, Transferstelle, Projektmanagement im Projekt „Aktivierung von Zivilgesellschaft in der Sozialen Stadt. Wissenstransfer zur Stärkung von zivilgesellschaftlichen Netzwerken und bürgerschaftlichem Engagement zur nachhaltigen Sicherung sozialer Entwicklungspolitik in benachteiligten Quartieren“ (Nationale Stadtentwicklungspolitik), 2009. BAG Soziale Stadtentwicklung und Gemeinwesenarbeit e.V., Hannover

Metropolen handeln. Internationale Untersuchung am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) zu Governance- und Akteursstrukturen im großstädtischen Einzelhandel, in europäischen Metropolen Berlin, London und Mailand, 2001-2004. (Deutsche Forschungsgemeinschaft, DFG)

Wissenschaftliche und praxisorientierte Forschung an den Universitäten Dortmund und Rom „La Sapienza“; publizistische Tätigkeit in Rom, Italien, 1987-2001.